Drucken

Die Eberhard Trumler Station ist dringend auf die Unterstützung durch Mitglieder und Freunde angewiesen. Vor allem unsere Tiere profitieren davon, denn Futter, Pflege und ärztliche Versorgung kosten Geld. Wir bitten daher um Ihre Unterstützung. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Station zu unterstützen: Sie können beispielsweise Pate für eines unserer Gehege werden, Sie können für die Station spenden, Sie können vielleicht aber auch beim Unterhalt oder dem Bau helfen.

Pate werden

Sie können die Arbeit der Eberhard-Trumler-Station aktiv durch die Übernahme einer Patenschaft für einzelne oder mehrere Gehege unterstützen. Für einen Jahresbetrag von 50 Euro pro Gehege erhalten Sie jeweils ein aktuelles Foto Ihres Patengeheges im Format 30 * 20 cm sowie einen Jahresbericht, der Sie über die Entwicklungen vor Ort auf dem Laufenden hält. Die Patenschaft erlischt nach einem Jahr automatisch. Über eine Verlängerung würden wir uns natürlich sehr freuen.


Spenden für die Station

Sie können für die Station spenden. Um die Arbeit vernünftig organisieren zu können und den Betrieb der Station zu koordinieren sind für uns Geldspenden ideal. Sach- und Futtermittel bitten wir nur nach Rücksprache mit der Station zu spenden. Allgemein verfüttern wir Rohfleisch und haben weder für überzählige Futtermittel noch für andere Materialien größere Lagerkapazitäten. Geldspenden, auch kleinere Beträge, helfen uns und gehen sofort in den laufenden Betrieb ein. Außerdem: Die Gesellschaft für Haustierforschung ist ein anerkannter gemeinnütziger Verein. Spenden können daher steuerlich geltend gemacht werden. Allgemein erkennen die Finanzämter kleinere Beträge problemlos durch Vorlage des Kontoauszugs an. Auf Wunsch erhalten sie aber auch eine Spendenquittung für das Finanzamt.

Unsere Bankverbindung lautet:
BLZ: 57391800
KTO-Nr.: 0035496602
Bank: Westerwald Bank eG
IBAN: DE34 5739 1800 0035 4966 02
BIC: GENODE51WW1

Sie können aber auch jetzt direkt spenden, indem Sie PayPal nutzen.

url

 Link zur Sofort-Spende


Hilfe bei Projekten

Wir brauchen darüber hinaus auch immer Leute, die zupacken können und handwerklich etwas Geschick mitbringen. Mal muss ein Gehege hergerichtet werden, mal müssen Unterkünfte der Tiere erneuert werden und, und, und...

Wer für die Station mal ein Wochenende oder gerne auch länger arbeiten möchte, sollte sich direkt dort melden. Auch diese Angebote müssen wir aber planen und koordinieren. Wir bitten daher dringend darum, vorher Rücksprache mit der Station zu nehmen.


Zum Schluss

Natürlich unterstützt man uns auch, wenn man sich entschließt, Mitglied der Gesellschaft für Haustierforachung zu werden. Alles dazu in folgendem Artikel: Mitglied werden